Markus von der Gathen

Historiker - Theologe - Erziehungswissenschaftler
Numismatiker - Teilzeitpoet - Premierengast

Verlangen


Ein Gefühl das ich nie gekannt:

Ich sehne mich nach deiner Hand.

Nach ihrer zarten Berührung,

nach Liebesglück und Verführung.

 

Doch bist du mir unendlich fern,

wie in der Nacht jedweder Stern.

 

Kann dieser Vers es erzwingen

und deine Gunst mir erringen?

 

Sicher nicht. Es ist verloren,

was mein Herz als Traum beschworen.