Markus von der Gathen

Historiker - Theologe - Erziehungswissenschaftler
Numismatiker - Teilzeitpoet - Premierengast

Die Rose


Gar lieblich ist der Rose Duft,

wie er des Sommergartens Luft,

durchströmt und sich dabei verteilt,

und auch dich schon bald ereilt.

 

Gewaltig ihrer Blüte Pracht,

die Liebesfeuer leicht entfacht,

symmetrisch um die Mitte kreist,

und dir den Weg zum Himmel weist.

 

Endlos scheint des Stieles Länge,

als ob er zu den Wolken dränge,

ragt er aus des Beetes Enge,

durchbricht der Blumen große Menge.

 

Wahrhaftig schön ist sie, erfreut dich sehr:

Die Königin im Blumenmeer!

Doch sei gewarnt vor der Gefahr,

die unten stets am Stiele war.

 

Scharf, so ist der Rose Dorn,

sticht sie dich in ihrem Zorn.

Drum fass sie stets behutsam an,

so dass sie dich nicht stechen kann.