Markus von der Gathen

Historiker - Theologe - Erziehungswissenschaftler
Numismatiker - Teilzeitpoet - Premierengast

Des Pudels Kern 


Als Johann einst Gedichte schrieb,
ein Doktor, den das Böse trieb,
erschien in seinem Arbeitszimmer.
Mephisto folgt ihm immer.

Leise tat der Doktor kund,
wie er schloss den Teufelsbund:

„Einst wollt` ich wissen, was die Welt
in ihrem Innersten zusammen hält.
Glück und Erfüllung wollt` ich finden,
musst` mit Mephisto mich verbinden.

Der Preis war meine arme Seele,
damit das Gretchen ich mir stehle.
So etwas Schönes hat` ich nie gesehen,
doch ließ sie mich am Wege stehen.

Mit Zauber wollt` ich sie verführen,
zu ihrer Scham sie bald berühren.
Nahm den Bruder und die Mutter ihr,
so groß war meines Leibes Gier.

Doch mit der Frucht meiner Lenden
sollte sich ihr Schicksal wenden.
Wegen Unzucht ward sie angeklagt;
Die Kerkerhaft gar schrecklich plagt.

Drum wollt` ich sie befreien,
musst` Zauberpferde mir ausleihen.
Doch sie gab sich in Gottes Hand,
ihr Leben dann ein Ende fand.“
 

So schloss der Doktor und verschwand.


Johann war recht inspiriert,
hat ein großes Werk kreiert.

Viele Jahre schrieb er seinen Faust,

vor dem manchem Schüler heute graust.  

 

Im Player unten könnt ihr euch "Des Pudels Kern" gelesen von der wundervollen Bettina Zech, eine meiner absoluten Lieblingssprecherinnen im Hörspiel-Bereich, anhören. Ein echter Hörgenuss!  

 

 

Mehr über Bettina Zech erfahrt ihr auf ihrer Internetseite: www.betty-z.de

 

Der Besuch lohnt sich!