Markus von der Gathen

Historiker - Theologe - Erziehungswissenschaftler
Numismatiker - Teilzeitpoet - Premierengast

Der Dämon in dir


So weit die Füße tragen,

schnellen Schrittes wohl voran,

willst du die Flucht nun wagen.

Aber kommst du jemals an?

 

Egal wie weit du schreitest,

wo sich auch dein Geist versteckt,

welch Müh' du dir bereitest,

wirst du doch zum Schluss entdeckt.

 

Niemals wirst du entfliehen,

dem Dämon, der in dir ist.

Nie wird er von dir ziehen,

gleich wie sehr es dich zerfrisst.

 

So stell' dich ihm entgegen,

halt' zum Kampf das Schwert bereit.

Kämpfst auch noch so verwegen,

Niedergang ist nicht mehr weit.

 

Niemals kannst du besiegen,

was tief in dir drinnen steckt.

Nie wird dir ganz erliegen,

was dich wohl des Nachts erschreckt.

 

Nie kannst du ihn vermeiden,

wie Julius einst die Iden.

Doch willst du nicht mehr leiden,

geh' hin und schließe Frieden.